Projekt-beebetter

Biodiversity: beebetter.de

Die Plattform zum Schutz der Bienen

Ohne Bienen würden unsere Ernten um einiges geringer ausfallen, nicht nur bei Obst und Gemüse sondern auch bei Pflanzen wie Baumwolle. Bienen spielen in der Versorgungskette von Mensch und Tier eine Schlüsselrolle. In Sachen Biodiversität, also der Vielfalt der Arten kommt den Bienen, insbesondere den Wildbienen, eine zentrale Rolle zu. Sie sind ein elementarer Bestandteil eines funktionierenden Ökosystems, von ihnen hängt das Leben, wie wir es kennen, in vielerlei Hinsicht ab. Ohne Pollen und Nektar sammelnde Bienen fehlen uns wichtige Blütenbestäuber.

Durch den Einsatz von Pestiziden, Monokulturen und durch andere schädliche Einflüsse auf die Umwelt ist nicht nur die Honigbiene bedroht, bereits mehr als die Hälfte aller Wildbienen sind in ihrem Bestand gefährdet. Die Gefahr ist zwar erkannt und es gibt bereits verschiedene kleinere und größere Unternehmungen zum Schutz der Bienen. Was aber fehlt, ist eine Bündelung der Kräfte, eine starke Kampagne mit großer Reichweite und eine zentrale Kommunikationsplattform, um die Öffentliche Aufmerksamkeit konzertiert auf den Schutz der Wildbienen zu lenken.

Deshalb hat Hubert Burda Media die Initiative #beebetter ins Leben gerufen. Starke Partner wie der Umweltschutzverband WWF, Unternehmen wie Neudorff und Lidl unterstützen die bundesweite Initiative #beebetter. Viele Prominente bekennen in einer breit angelegten Kampagne von Saint Elmos Hamburg (blue life consultant Partner) Farbe. Darunter Eva Padberg, Uschi Glas, Stephanie Stumpf, Cassandra Steen, Hans Siegl und die Chefredakteure von Focus und Bunte, Robert Schneider und Robert Pölzer.

Die Initiative #beebetter steht unter der Schirmherrschaft von Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

BeebetterAnz.3
BBMotiv3
BeebetterAnz.2
BBMotiv1
BeebetterAnz.1
BBMotiv6
BeebetterAnz.4
BBMotiv4
BeebetterAnz.6
BBMotiv5